Donnerstag, 23. Juni 2011

Schwerer Verkehrsunfall in Bittenfeld, niemand verletzt (dpa)

Bittenfeld - In den frühen Morgenstunden des 23.06. wurde die Bittenfelder Anwohnerschaft durch einen großen Knall aus dem Schlaf gerissen. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor die Besatzung eines Streifenwagens die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte ca. 4 Meter tief einen Abhang hinunter. Wie durch ein Wunder wurde bei diesem schwerem Unfall niemand verletzt. Am Streifenfahrzeug entstand Totalschaden. Nach ersten Ermittlungen der zuständigen Verkehrspolizei der Direktion Waiblingen könnte technisches Versagen ursächlich sein. Der Fahrzeughersteller Daimler will hierzu eigene Untersuchungen durchführen. Bitter ist der Unfall indes für das örtliche Revier, dem das Fahrzeug zugeteilt war. Aufgrund der angespannten Haushaltslage ist so schnell nicht mit Nachersatz zu rechnen, die Beamten werden wohl verstärkt zu Fuß streifen müssen - was bei den Entfernungen zwischen Waiblinger Kernstadt und Bittenfeld sicherlich nicht jedem schmecken wird. (dpa)


Kommentare:

  1. Hihihi...schön geschrieben!

    Lieben Gruß
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Na da muß der Opa wohl mal mit dem Innenminister reden, ob da nicht ganz schnell Ersatz beschafft werden kann, damit die Bittenfelder Bevölkerung weiter ruhig schlafen kann! :-)

    AntwortenLöschen
  3. ...ha! Ich wohne in Griechenland aber da meine Eltern in Bittenfeld wohnen freut es mich das niemand verletzt wurde! Danke an Euch alle (in dieser wunderschoenen Blog-familie )...!!!! Es ist so schoen von Euch zu lernen, zu lieben und zu leben.DANKE!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Sachen gibt's!
    Gut dass niemand verletzt wurde.
    Sommergrüsse aus Bayern
    Elisabeth

    AntwortenLöschen