Montag, 12. April 2010

meine schwäche für dialekte

ich hab wieder was im netz gefunden und find das einfach klasse. heute mal kein schwäbisch... aber auch eher südlich. verbunden mit der quizfrage: um was geht's hier? na - wer weiß es?

"A blede Frog?
Fia wos braucht ma sowas iwahaupt?
Zan telefonian genügat a oids 3210 a.
An Photoapparat hot a a jeda.
Und zan surfen im Internet is des Büdschirmerl sowieso zklan.
Oda is des wos, wo ma daun im Bobobeisl damit ogebn kon?
I fin des supa, wia ma de Leid verscheissern ko, mit an so an Bledsinn."

und meine frage nun: was ist "Bobobeisl"????
ben.

Kommentare:

  1. Oh Gott, wie witzig das tönt, wenn man sich das vorlesen lässt! :-)
    Ich denke, du meinst so ein kleines rechteckiges Ding, welches für die einen Statussymbol, für die anderen Spielzeug und für die dritten der Inbegriff moderner Kommunikation ist.
    Die Argumente tönen jedenfalls ähnlich wie die meinen, wenn ich mit meinem grossen Sohn über sein iPhone spreche.
    Bobobeisl verstehe ich allerdings nicht.
    Guten Tag!
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ben,
    Dein Opa hat mal ein bischen recherchiert. Bobobeisel ist eine hochpolitische Angelgenheit:
    1.(1) BOBO = Bohemian Bourgeois
    2. Bobobeisl ist (war), leider abgebrannt) wohl eine wienerische Anlaufstelle für BOBO´s.
    3. Quellen:
    a)http://akin.mediaweb.at/2005/29/29bobos.htm

    b)http://euphemistin.wordpress.com/2009/11/23/friede-deiner-asche-liebe-bobo-galionsfigur/

    http://bobotalk.wordpress.com/2008/06/29/bobos/#comment-6

    Aber vorsicht; schwer verdaulicher Text :-(

    Grüßle von Oma und Opa

    PS: wat machste heute?

    AntwortenLöschen
  3. Nachtrag: Hier steht alles
    Les Bobos

    Fragen Sie Frau Andrea:

    http://bureau.comandantina.com/archivos/2006/10/les_bobos_1.php

    Die-Bobos

    was sind eigentlich Bobos? Wer hat dieses Wort erfunden? Doris Knecht gebraucht den Begriff oft, in der vorigen Ausgabe des Falter erwähnt auch Robert Misik die Bobos. Mir ist nicht klar, was genau einen oder eine Bobo ausmacht. Sind Knecht und Misik selbst auch Bobos? Bitte um Aufklärung!

    Mit freundlichen Grüssen,
    Eva

    Liebe Eva,

    für David Brooks, den Erfinder des Wortes Bobo dürften Doris Knecht, Robert Misik und Frau Andrea ungeachtet ihrer eigenen Positionen zu diesem Begriff idealtypische Bobos sein. 2000 veröffentlichte Brooks, konservativer Kolumnist der New York Times das Referenzwerk “Bobos in Paradise: The New Upper Class and How They Got There”. Das Kunstwort BoBo konstruierte er aus den scheinbaren Gegensätzen Bourgeois (bürgerlich) und Bohemian (Künstler). Nach Brooks Definition sind Bobos “die neue Elite des Informationszeitalters”, ihr Lebensstil führe zusammen, was bisher als unvereinbar galt: Reichtum und Rebellion, beruflicher Erfolg und eine nonkonformistische Haltung, das Denken der Hippies und der unternehmerische Geist der Yuppies. “Bobos leben idealistisch, pflegen sanften Materialismus, sind korrekt und kreativ zugleich.” In Wien korreliert Boboismus mit Sympathie für die Grünen - mit Ausfransungen in die hedonistischen Zirkel der Sozialdemokratie und die liberalen Salons der Döblinger Regimenter. Wiener Bobos leben in Bobograd (Leopoldstadt), Bobopol (Josefstadt), Boboville (Neubau und Mariahilf) und im Boboais (Wieden und Margareten).

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Ben
    die Erklärungen die hier abgegeben wurden könnte ich als Österreicherin und Wienfan kaum besser machen :) übrigens mein großer lebt in Wien (Boboville) :)
    @Gabriela so tönts bei uns :) i kunt da des perfekt vurlesen :)


    hoffe Ben bei euch ist noch alles im grünen/rosa Bereich *zwinker*

    ganz liebe Grüße an deine Eltern

    Uschi und Elias

    AntwortenLöschen
  5. hab ja alles verstanden aber bei diesem einen wort musste ich passen! kannst du das schon aussprechen????? ;-)))) alles liebe! eliane von der supersonnigen insel

    AntwortenLöschen