Sonntag, 7. November 2010

Fast erstickt

Hab ich meine Mama erschreckt: Am Mittwoch beim Mittagessen hab ich plötzlich keine Luft mehr bekommen, weil die Karotten ungekaut in meiner Kehle steckten. Da war ich wohl zu hastig und ich bin ja so ein Schlinger....
Auf alle Fälle hat mich meine Mama aus dem Hochstuhl gerissen, mich auf den Kopf gestellt und auf meinen Rücken eingeschlagen. Das fand ich gar nicht toll. Zum Glück waren meine Großeltern auch da. Meine Oma hat schon fast den Notarzt gerufen und mein Opa hat mir beherzt in den Mund gefasst und die Karotten von hinten rausgeholt, weil das Rücken hauen nichts gebracht hat. Dann hab ich auch noch aus dem Mund geblutet, wahrscheinlich weil mein Opa mit dem Fingernagel hängengeblieben ist. Ich hab gebrüllt, war fix und alle und hatte doch tatsächlich ein paar Einblutungen im Gesicht. Zum Glück bin ich nicht erstickt. Meine Mama und meine Großeltern waren dann erst mal fix und fertig und meiner Mama ging die Sache die letzten Tage nicht aus dem Kopf. Was wäre wenn ich erstickt wäre in ihren Armen und sie hätte nichts machen können? Einfach schrecklich die Vorstellung! Und so schnell kanns passieren.
Einen Tag später hatte ich Fieber und mein Papa ist zum Kinderarzt gefahren, um schauen zu lassen, ob nicht doch was in die Lunge gekommen ist. War aber nichts!
Nun gut, soweit ist es ja nun nicht gekommen mit dem Ersticken und ich bekomme nur noch ganz kleine Stückchen zu essen und muss erst mall alles runterschlucken bevor es weitergeht. Und jetzt bin ich auch wieder ganz der Alte :-)

Also, Freunde, seid vorsichtig beim Essen. Schön kauen, nicht zu viel nehmen und nicht schlingen!!!

Kommentare:

  1. Lieber Benjamin!!
    Unserem Jonathan ist genau das Gleiche mit einem Stück Brokkoli passiert!!
    Die Zeit danach hatte der Süsse wirklich Schwierigkeiten mit fester Nahrung!!
    Bachblüten haben ihm geholfen, diesen Schock zu überwinden und inzwischen zerbeisst er alles, was er zwischen seine wunderschönen Zähne bekommt!!

    Der Schreck sitzt auch bei uns Eltern tief...
    diese Hilflosigkeit in der Situation!

    Gut, richtig gut, dass alles gut gegangen ist.

    Barbara und Jonathan, der genau weiss, wie es Dir ergangen ist!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das war auch immer meine große Panik!

    Was ein Glück ging bei euch alles gut. Und jetzt immer schön kauen ;-)

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Oh schrecklich, was ein Alptraum. Ich kann mir vorstellen, dass ihr völlig fertig seid! Zum Glück hat der Opa so toll gehandelt.
    Ich hoffe, ihr könnt diese Erlebnis schnell aus dem Kopf verbannen und an etwas anderes denken.
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
  4. wie furchtbar!!!

    wie gut, gut, gut, dass der opa so schnell gehandelt hat. auf die idee muss man erst mal kommen.... nur gut, dass du nicht alleine warst...

    alles alles liebe und drück benjamin ganz feste, den wilden gebärdenerzähler. wahnsinn, was er alles plötzlich kann, wenn er muss (um gummibärchen zu kriegen, hihi). dieser mundfaule (handfaule) schlingel...

    AntwortenLöschen
  5. oh, wie schrecklich. Gut, dass alle so schnell gehandelt haben.

    Dieses Gefühl kenne ich nur zu gut. Ich musste es bei Jolina leider auch mit erleben. Ist aber gut gegangen. Mein Herz dürfte ich dann erst mal von unten wieder an die richtige Stelle rücken.

    Ich drücke euch ganz lieb.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. ja mei, du machst ja sachen! ich kenne das zwar bestens von meinem großen, der hat aber eine fette narbe in der speiseröhre. wie oft müssten wir ihn kopfüber auf die knie legen und auf den rücken trommeln... es war ein routine-spiel er hat techniken entwickelt, den steckenbleiber irgendwie hochzuwürgen. aber beim ersten mal (es war nur kartoffelpuree) bin ich auch fast in ohnmacht gefallen. der purierstab begleitete uns viele jahre! also immer schön die zähnchen benutzen!!! sonnige grüße aus münchen tante eliane

    AntwortenLöschen
  7. So ein Schreck. Ich kann mir vorstellen, wie fertig ihr alle gewesen seid. Ach, Benjamin. Langsam essen ist doch eigentlich viel schöner, doch ich kenn es ja. Robert schlingt auch so viel und schnell....
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich wollte ich schon längst was dazu geschrieben haben...war total geschockt, als ich das hier gelesen habe, aber auch erleichtert, dass alles gut gegangen ist...und dann wurde ich durch irgendetwas abgelenkt (wahrscheinlich war es Sonea) und konnte Dir keine gute Besserung wünschen. Ich hoffe, die brauchst Du nun nicht mehr ;o) Schön, dass Deine Mama auch so schnell reagiert hat.

    Viele liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen